Tuxpartei

Tuxpartei, was ist das?
Tux ist das Maskottchen von Linux, einem offenem Computerbetriebssystem. Die Tuxpartei hat sich diese Philosophie zum Vorbild genommen und Tux ist auch unser Symbol.
Die Tuxpartei wurde 2004 von acht Informatikern der Uni Bern gegründet. Heute sind Leute aus der Biochemie, Informatik und Medizin vertreten. Wir sind an keine Mutterpartei gebunden und können uns deshalb voll auf die Bedürfnisse von Studierenden konzentrieren.
                                                 
Welches sind unsere Anliegen?
Die Gründungsidee der Tuxpartie ist die Offenheit in allen Facetten: Offenheit bezüglich Dokumenten und Informationen, die frei zugänglich publiziert und in freien Formaten publiziert werden; Offenheit aber auch im weiteren Sinn, beispielsweise im Stipendienwesen. Das Studium als tertiärer Bildungsweg soll für alle erhalten bleiben.
Weiter setzen wir uns für Verbesserungen im Studienalltag ein: Bessere Bibliotheksöffnungszeiten,  einheitliches Kopiersystem, vielfältiges Mensaangebot.
 
Wen verteten wir?
Wir vertreten alle Studierenden. Viele unserer Anliegen betreffen vor allem Phil-nat und Medizinstudierende.
 
Ist die Tuxpartei eine reine Männer- oder Frauenpartei?
Nein. Es war und ist für uns selbstverständlich, dass Frauen und Männer die Studierenden vertreten sollen. Wir halten uns nicht mit Diskussionen über Gleichberechtigung der Geschlechter auf. Wir leben sie. Und zwar erfolgreich.

Wenn wir dein Interesse geweckt haben, wenn du mit uns politisieren, diskutieren und Erfolge erzielen willst, dann melde dich!


http://www.tuxpartei.ch/